· 

Manuel Neuer setzt ein Zeichen in der EM, wie schaffen wir es auch??

„Wir möchten der Nationalmannschaft ein Gesicht geben und den Menschen zeigen, dass es außerhalb des Fußballs wichtige Dinge gibt, auf die wir hinweisen und hinter denen wir stehen“, sagte Neuer. „Wir sind für viele Kinder und Jugendliche Vorbilder, und ich denke, dass wir da gerade ein positives Bild abgeben.“ (Stuttgarter Zeitung)

Mit diesen Worten äußerte sich DFB-Team Kapitän zur Regenbogenbinde. Ich persönlich finde ein starkes Statement. Denn als gebürtiger Berliner mit Migrationshintergrund kam ich mit Rassismus und Intoleranz sehr früh in Kontakt. Damit es es unserem Nachwuchs erspart bleibt, möchte ich mich mit der Bayerischen im folgendem Projekt für unsere Hauptstadt einsetzen:

Gemeinsam machen wir Kinder stark
Gemeinsam machen wir Kinder stark

Kurzes Vorwort

Die Bayerische unterstützt bereits viele soziale Initiativen für Kinder und Jugendliche und übernimmt auch regelmäßig soziale Verantwortung durch Spenden. Nun wurde mein Herzens-Projekt ,,Schule für Morgen" ins Leben gerufen. 

 

 “Schule für Morgen” wurde in Zusammenarbeit der Bayerischen und dem Bayerischen Lehrer- und Lehrerinnenverband (BLLV) ins Leben gerufen, um lernbenachteiligte Münchner Grundschüler durch Studenten bei der Nachhilfe und beim Aufbau digitaler Medienkompetenz zu unterstützen. 

Dringender Handlungsbedarf

 „Die Unterstützung der Lehrkräfte sowie der Schülerinnen und Schülern in dieser sehr herausfordernden Zeit ist seitens der Politik leider bisher zu kurz gekommen.

 

Wir laufen zunehmend Gefahr, dass eine ganze Generation durch die coronabedingten Schulschließungen und mangelnde Unterstützung für die Schulen abgehängt wird.

 

Hier besteht dringender Handlungsbedarf – den Kindern, Lehrkräften und der Gesellschaft zuliebe,“ beschreibt Martin Gräfer, Vorstand der Bayerischen, die Motivation des Projekts.

 

Los geht es an drei Münchner Pilotgrundschulen. Neben der Grundschule an der Herterichstrasse, dürfen sich die Grundschule an der Klenzestraße sowie die Grundschule Berg am Laim über die Unterstützung freuen. 

Vorstand Martin Gräfer
,,..der Gesellschaft zu Liebe" Martin Gräfer, Vorstand der Bayerischen

Und warum keine Unterstützung für Berlin?

Ich dachte mir warum nicht in Berlin? In Berlin sehe ich mindestens genau so viel Bedarf. Gerade weil in der Hauptstadt verschiedenste Kulturen aufeinander treffen.

Als geborener Berliner sehe ich die fast täglich größer werdende soziale Schere zwischen arm und reich. Jene, die mich kennen, wissen, dass ich Menschen nicht nach Statussymbolen beurteile, sondern wie sie sich für die Gesellschaft einsetzen.

Für den Nachwuchs habe ich mich schon immer eingesetzt, besonders für Vereine, wo ich auch einmal selber war und wo ich weiß, dass die Hilfe ankommt.  Umso mehr freue ich mich, dass ich verantwortlich für das Projekt Schule für Morgen in Berlin sein darf. Am Montag wird mein Vorschlag in der Vorstandssitzung noch abgesegnet, dann können wir vermutlich ab September auch in Berlin starten. Meine Idee mit AG´s in den Schulen Finanz- und Unternehmerwissen weiter zu vermitteln nahm auch guten Anklang. 
 
Trikotsponsoring beim SG Blau-Weiß-Hohenschönhausen e.V. mit der ehem. ERGO
Trikotsponsoring beim SG Blau-Weiß-Hohenschönhausen e.V. mit der ehem. ERGO

So können Sie zur Nachwuchsförderung beitragen

Die erste Schule wird die Randow-Grundschule sein, wo ich damals eingeschult wurde.

Da wir einige Lehrer und Eltern in unserem Kundenkreis haben, können auch Sie eine Grundschule vorschlagen, die wir mit aufnehmen. Ihre Kinder haben die Möglichkeit Nachhilfe zu erhalten, die Löhne für die Tutoren übernehmen wir. Schreiben Sie eine Mail an: Leonardoduc.dao@diebayerische.de

 

Als Tutoren kommen in Frage

  • Immatrikulierte Studenten (bevorzugt Lehramt oder Pädagogik)
  • pensionierte Lehrkräfte

Mehr Informationen und Bewerbungen auf: https://schule-fuer-morgen.de/

Kommentar schreiben

Kommentare: 0